Betonzäune mit Metallelementen sind eine wunderschöne Möglichkeit Ihren Vorgarten in neuem Glanz zu erstrahlen und auch vorbeistreifende Passanten zu beeindrucken. Werden diese Metallelemente jedoch ohne regelmäßige Wartung den stark wechselnden Witterungsbedingungen ausgesetzt, fangen diese an zu rosten. Dies kann das Erscheinungsbild des gesamten Vorgartens schaden und auch dem Betonzaun als Gesamtkonstrukt schaden. Sollten Sie also die Pflege Ihrer Metallelemente an Ihrem Betonzaun vernachlässigt haben, finden Sie nun ein paar Möglichkeiten Ihren Zaun wieder in altem Glanz erstrahlen zu lassen.

Schritt 1: Reinigen Sie die Metallelemente vor Verunreinigung

Bevor Sie mit der Rostbekämpfung starten, sorgen Sie dafür, dass alle Verunreinigungen wie Grünspan ohne ähnliche Verfärbungen vom Zaun entfernt wurden. Dies können Sie mit Wasser, Seife und Schwamm oder mit einem Dampstrahler erreichen. Dies ist wichtig, damit Sie später ein besseres außerliches Erscheinungsbild der Zauninstallation bekommen. So können Sie später auch erkennen, ob ein kompletter Neuanstrich der Metallelemente notwendig ist oder nur die verrosteten Stellen ausgebessert werden müssen.

Schritt 2: Rücken Sie dem Rost zu Leibe

Haben Sie die Metallelemente von Verunreinigungen gesäubert, können Sie sich den Roststellen widmen. Je nachdem wie groß die Roststellen sind, sollten Sie zu Schleifpapier oder gleich zu elektrischen Schleifwerkzeugen greifen. Bei der Wahl des Schleichpapiers sollten Sie zur Beseitung der Roststellen erstmal mit 80er Schleifpapier anfangen und nachdem die Roststellen komplett entfernt wurden mit feinkornigerem Schleifpapier die Fläche nacharbeiten, damit die spätere Metallgrundierung besser am Metall haften kann. Stellen Sie sicher, dass auch wirklich der komplette Rost entfernt wurde und keine Roststellen übersehen wurden. Gehen Sie hier nicht auf Nummer sicher, kommt der Rost zurück und Sie dürfen diese Prozedur von vorne beginnen. Arbeiten Sie deshalb gründlich bei der Beseitigung des Rostes.

Haben Sie nur leicht oberflächliche Rostflecken auf dem Metall, können Sie diese Stellen auch mit einem chemischen Rostlöser einstreichen und anschließend mit Wasser und Seife wieder abwaschen. Anschließend nur noch grundieren und neu streichen und das Problem ist aus der Welt.

Sind die Stellen hingegen schon tief in das Metall eingedrungen, müssen Sie diese Stellen bis in die unterste Schicht rausarbeiten. Besorgen Sie sich zum ausbessern der Stellen eine geeignete Füllmasse aus dem Baumarkt, mit dem Sie diesen Bereich wieder ausbessern können. Lassen Sie diese Füllmasse einen Tag trocknen und aushärten bevor Sie diese Stelle weiter bearbeiten. Bestehen noch Unebenheiten, gleichen Sie diese weiter mit Füllmasse aus, bis Sie das gewünschte Ergebnis bekommen.

Schritt 3: Grundierung auftragen

Sind die Roststellen beseitigt, sollten Sie die umliegenden Bereich um die alten Roststellen mit feinkörnigem Schleichpapier ab dem Wert 100 kurz anrauen, damit die Grundierung auch am Übergang gut haftet. Haben Sie gleich alle Metallelemente Ihres Betonzauns abgeschliffen, können Sie dann natürlich direkt mit der Grundierung anfangen. Achten Sie bei der Grundierung auf einen integrierten Rostschutz, der die Oberfläche zuverlässig vor einem Neubefall des Materials vor Rost schützt. Tragen Sie davon am besten 3 Schichten auf und lassen Sie diese jeweils der Verpackungsangaben auf dem Material trocknen bevor Sie die gewünschte Farbe auftragen.

Schritt 4: Gewünschte Farbe auftragen

Haben Sie die Grundierung aufgetragen kommt nun noch der letzte Schritt, die gewünscht Farbe auf den Zaun auftragen, damit er wieder seinen alten Glanz erhält. Greifen Sie hier am besten zu Arcyllack. Die Vorteile von Acryllack sind seine guten Haftungseigenschaften auf Metall und sein zuverlässiger Schutz vor Wettereinflüssen. Das Material ist nach der Behandlung somit bestens geschützt vor ausseren Einflüssen. Tragen Sie hier 2 Schichten des Acryllackes auf und Sie haben Ihre Metallzaunelemente wieder zu altem Glanz verholfen.

Fazit:

Rostbefall bedeutet nicht das Ende Ihrer Zaunkonstruktion. Mit den richtigen Maßnahmen bekommen Sie Ihre Metallelemente schnell wieder flott. Sorgen Sie jedoch schon im Vorfeld vor, damit Sie Rost auf Ihren Zäunen garnicht erst bekommen. Sorgen Sie für die richtige Lackierung und regelmäßige Wartung Ihrer Metallelemente durch einen Neuanstrich alle 5-10 Jahre und Sie sind in der Regel optimale geschützt. Beginngen Sie schon bei kleinsten Anzeichen von Rost mit der Bekämpfung und Sie werden sich viele Jahrzehnte an Ihren Zauninstallationen erfreuen können.

03_Betonzaun_mit_Metall
01_Betonzaun_mit_Metall
04_Betonzaun_mit_Metall
4_Pforten_Tore_Referenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.